Wahlergebnisse

DIREKT AUF IHR SMARTPHONE MIT DER WER-APP

tl_files/bilder/WahlApp/QR-Code_2017.jpg

 

Die WER-App, WER steht für Wahl Ergebnis Report. Die App ermöglicht Ihnen den mobilen Zugriff auf aktuelle Wahlergebnisse in Baden-Württemberg.

Sie erhalten je Wahlart Ansichten und Diagramme. Dabei beschränkt sich die App bei der Ergebnisanzeige auf das Wesentliche.

QR-Code für Mobilgeräte Sie werden automatisch zur WERApp im Store Ihres Mobilgerätes weitergeleitet.

Die KDRS WER-App wird über die App-Stores von Apple und Google kostenlos bereitgestellt.

pdf Info Wahlapp.pdf    

  

Links App-Stores

Partnerschaft für Demokratie – Weissacher Tal und Althütte

tl_files/bilder/wfj_logo_gross-560x215.png

 

Erklärvideo - Kommunalwahl:

https://youtu.be/XVKkSshsESM

 

Erklärvideo - Stimmzettel:

https://youtu.be/L-byMQy08-c

Strom tanken in Althütte

Neue Ladestation für Elektrofahrzeuge Im Steinhäusle 11 nun offiziell in Betrieb


Althütte. Fahrer von Elektroautos können nun auch ganz entspannt in Althütte einen Boxenstopp einlegen. Seit einigen Tagen steht Im Steinhäusle eine neue E-Ladestation. Am 18. April 2019 wurde sie offiziell der Öffentlichkeit übergeben. Bürgermeister Reinhold Sczuka begrüßt die neue Einrichtung: „Die Inbetriebnahme der Ladestation ist für uns ein wichtiger Schritt auf dem Weg ins ‚e-mobile Zeitalter‘. Als grundlegender Baustein für ein nachhaltiges Verkehrskonzept ist die  Elektromobilität ein Thema, dem sich keine Kommune in Zukunft entziehen kann. Damit erhöhen wir zudem die Attraktivität unserer Gemeinde bei Einwohnern und Gästen.“
Die von der EnBW gefertigte und installierte Ladesäule verfügt über zwei so genannte Typ 2-Steckdosen entsprechend dem europaweiten Standard bis maximal 22 Kilowatt Leistung. Auf Grundlage einer Dienstleitungsvereinbarung wird das Energieunternehmen auch Service, Betrieb und Abrechnung für die E-Ladestation gewährleisten. Getankt wird hier übrigens ausschließlich Ökostrom.
Der Zugang zu der Ladestation sei am komfortabelsten über die ‚EnBW mobility+‘-App, erläutert EnBW-Kommualberater Alexander Weihler: „Mit dieser Smartphone-App finden auch Ortsfremde die Ladesäulen, Nutzer können sich den aktuellen Status anzeigen lassen und auch die Bezahlung erfolgt direkt über die App.“ Falls gewünscht, kann man zusätzlich für 9,90 € eine Ladekarte der EnBW über die App erwerben. Auch  mit dieser Karte läßt sich vor Ort der Ladevorgang durchführen. „Ab dem 1. März gelten bei der EnBW neue Ladetarife“, ergänzt Weihler. „Abgerechnet wird jetzt nach geladenen Kilowattstunden - dass heißt man zahlt nur, was man wirklich lädt.“

Unsere Gemeinde ist beim Projekt „Blühender Naturpark“ Schwäbisch-Fränkischer Wald dabei

tl_files/bilder/00_NPSFW_Bluehender_NP_Postkarte.jpgIm Rahmen des Projekts „Blühende Naturparke Baden-Württemberg“ werden in allen sieben Naturparken des Landes Flächen mit heimischen Wildblumen angelegt. Hintergrund ist der drastische Rückgang der bestäubenden Insekten infolge von Nahrungsquellen- und Lebensraumverlust durch intensive Nutzung von Boden und Vegetation. Ein weiterer Aspekt ist, dass unsere heimische Insektenwelt an bestimmte Pflanzenarten angepasst sind – und diese Artenvielfalt nimmt in unserer Landschaft immer weiter ab. Für alle bestäubenden Insekten ist ein ausreichendes Angebot an Nektar und Pollen vom Frühjahr bis in den Herbst hinein jedoch lebensnotwendig. Wenn Wildblumenwiesen, blühende Sträucher sowie Ackerwildkräuter schwinden, finden Insekten zu wenig Futter.


Aus diesem Grund beteiligt sich unsere Gemeinde am Projekt Blühender Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald. Dabei werden die Teilnehmerkommunen durch die Naturparkgeschäftsstelle und die Biologen Karin und Martin Weiß aus Kirchheim / Ries begleitet und beraten. So finden zur Vegetationsperiode sogenannte Bauhoftrainings statt. Das sind Seminare für Bauhofmitarbeiterinnen und Bauhofmitarbeiter, in welchen auf die Vorbereitung der Böden, die Pflege der Flächen und die Entwicklung von naturnahen Wildblumenwiesen eingegangen wird. Wichtig ist zu wissen, was es mit gebietsheimischem Saatgut auf sich hat, wo der Unterschied zwischen ein- und mehrjährigen Blumen liegt und warum Geduld ein wichtiger Faktor ist.
Doch nicht nur für die Bauhöfe ändert sich durch den Blühenden Naturpark das Pflegemanagement, auch für Sie, die Bevölkerung, wird es zunächst eine Umstellung für die Augen sein. Hier gilt: Geduld haben, der Natur eine Chance geben sich zu entfalten und offen sein für eine neue Ästhetik, denn Wachstum braucht Zeit.
Welche Flächen in unserer Gemeinde in Blühflächen umgestaltet werden, können Sie an den bunten Feldschildern erkennen.


Dieses Projekt wird gefördert durch den Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald mit Mitteln aus dem Sonderprogramm des Landes Baden-Württemberg zur Stärkung der Biologischen Vielfalt sowie mit Mitteln des Landes Baden-Württemberg und der Lotterie Glücksspirale.
Weitere Informationen erhalten Sie bei der Gemeindeverwaltung oder beim Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald unter www.naturpark-sfw.de.

Leonie Treml ist siebte Schwäbische WaldFee

tl_files/Schwaebische Waldfee/Logo Waldfee.jpg

tl_files/Schwaebische Waldfee/4_Die Schwaebische WaldFeen.jpg

                     Foto: Gabriel Habermann

Link zum Pressetext

Sanierungsgebiet „Ortsmitte II“

Die Gemeinde Althütte ist mit dem Gebiet „Ortsmitte II“ in das Bund-Länder-Programm „Kleinere Städte und Gemeinden“ (LRP) aufgenommen worden. In der Gemeinderatssitzung am 24.11.2015 wurde das Sanierungsgebiet förmlich festgelegt und die Sanierungssatzung verabschiedet. Bei dem Sanierungsgebiet handelt es sich um eine städtebauliche Maßnahme, die dazu dient städtebauliche Missstände oder funktionelle Schwächen zu beheben, wesentlich zu verbessern oder umzugestalten. Im Rahmen dieser Zielsetzung können nun öffentliche sowie private Sanierungsmaßnahmen gefördert werden.

 

Link zu weiteren Informationen

'S eBlättle

Abonnenten des Mitteilungsblatt der Gemeinde Althütte können sich ab dem 25.06.2015 online registrieren!

 

Das eBlättle ist über das Internet jederzeit und überall verfügbar. Darüber hinaus bietet es komfortable Funktionen, die im gedruckten Amtsblatt nicht möglich sind, zum Beispiel:

- Den Suchalarm mit E-Mail-Benachrichtigung – damit Sie nie mehr etwas verpassen.
- Artikel ausschneiden und mit anderen teilen.
- Ein persönliches Archiv macht den Ordnungsmuffel zum perfekten Archivar.
- Mit der komfortablen Volltextsuche finden Sie Stichwörter oder ganze Sätze.

Eine Bedienungsanleitung finden Sie unter www.nussbaummedien.de/eblaettle_kommunen

WLAN in Althütte

tl_files/bilder/freeKey.pngDie Gemeinde Althütte bietet als eine der ersten ländlichen Gemeinden überhaupt ein kostenloses WLAN-Netz. Rund um das Rathaus in Althütte und im Bereich der Festhalle, des Musikerheims und der Festwiese wurden "free key"-Hotspots eingerichtet.


Nach mehr als drei Stunden muss die Verbindung neu angewählt werden und kann dann wieder aufgenommen werden. So können auch im Bereich der Bushaltestelle vor dem Rathaus die Wartezeiten entsprechend überbrückt werden.


Die Gemeinde Althütte hatte bereits Mitte 2013 eigene Web Access Points installiert. Da das Angebot offener Access Points jedoch rechtlich sehr grenzwertig ist, suchte sich die Gemeinde Althütte einen Partner der die Rechtssicherheit des Angebotes gewährleistet.


Betreiber des Netzes ist nun die Firma Innerebner aus Innsbruck in Österreich. Im free-key WLAN wird die ausschließliche Verwendung von jugendschutzkonformen Inhalten sichergestellt.


Für die in der Gemeinde ansässigen Firmen besteht darüber hinaus die Möglichkeit, Inserate und Werbung zu schalten.


Im Falle einer regen Inanspruchnahme ist angedacht, das free-key WLAN-Netz entsprechend auszubauen.